Die Zavelsteiner Krokusblüte

25
Mrz

Wandern auf dem Krokusweg im Nordschwarzwald:

Jedes Jahr im März trifft man im Nordschwarzwald ein besonderes Frühlingsereignis an: Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen beginnen die Krokusblüten in und rund um Zavelstein

zu blühen.

Die Heimat des wilden Krokus befindet sich eigentlich im Mittelmeerraum. Nördlich der Alpen sind diese eher selten anzutreffen. Umso bekannter ist der kleine Ort Zavelstein. Dort dreht sich alles rund um die violette Blüte:

Den Zavelsteiner Krokusweg im Naturschutzgebiet entlang gewandert trifft man Mitte März links und rechts am Wegesrand auf kleinere Ansammlungen sowie größere Blumenfelder. Der Weg ist ca. 4km lang und auch für ungeübte ein sehenswerter Spaziergang. Dabei erfährt man ganzjährig am Wegesrand auf 7 Tafeln Wissenswertes rund um den Krokus und kann durch 3 Schaukästen Bilder der Krokuswiesen zu den verschiedenen Jahreszeiten betrachten.

Um die Herkunft des Krokus in Zavelstein drehen sich viele Geschichten: So sollen Kreuzfahrer die Blüte aus dem Orient mitgebracht haben. Eine andere Geschichte ist die des Burgherrn. Er soll den Krokus zur Zierde für die Burggärten 1620 von einer Auslandsreise mitgebracht haben. Mehr über die Herkunft und rund um die Krokusblüte kann man bei einer der 60 minütigen Führungen zur Blütenzeit erfahren. Treffpunkt ist auf dem Marktplatz Zavelstein beim Krokusbrunnen.

Eine Übernachtung in Zavelstein lohnt sich im Wellnesshotel Berlins KroneLamm, mit Aussicht in den Schwarzwald. Dort kann man sich nach der kleinen Wanderung vor allem in dem ausgezeichnetem „königSPA“-Wellnessbereich entspannen oder es sich in einem der Restaurants gut gehen lassen.

Wer mehr über die Krokusblüte erfahren möchte, findet weitere Informationen unter: www.teinachtal.de

Auch den aktuellen Stand der Blüte erfährt man dort.



Keine Kommentare »


RSS feed for comments on this post. TrackBack URL



Leave a comment



<   Zurück